Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5553
Titel: Meine ersten Zahlen
Reihe: Carlsen Clever
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-22076-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.10.2017
Meine ersten Zahlen Buch + App = clever
Sofia und Jonas bestellen beim Bäcker eine Torte für Tante Katrins Geburtstag. Wie viele Brötchen können sie noch mitnehmen? Ob am Strand, im Aquarium oder auf der Theaterbühne – die Familie findet immer einen Grund zum Zählen und Raten. Die Zahlen sind zu Beginn bildhaft als Würfelaugen oder Tiere veranschaulicht. Integriert in die kurzen Alltagstexte ist eine Denkaufgabe, die das Zahlen- und Mengenverständnis bis 20 unterstützt. Auf dem Kinderflohmarkt wird mit Euro gerechnet. Zum Bilderwimmelbuch gibt es eine Gratis-App, die bis zu 500 neue Aufgaben bereithält. Dazu wird ein Smartphone auf ein Symbol im Buch gelegt. Die intuitiv zu bedienende App enthält drei Schwierigkeitsstufen, was Vorschulkinder zum Durchhalten animiert. Symbole wie das Fragezeichen erklären die Aufgaben, die Glühbirne gibt Tipps.
> Ein digitales Lernvergnügen mit Integration des Smartphones in den Alltag für den, dem der Abakus zu altmodisch erscheint. Auf Herbst sind weitere Bände der neuen Reihe angekündigt. Christina Weirich

Titel: Traumzirkus
Kollation: Geb., farb. illustr., 84 S.
Verlag, Jahr: Werd & Weber, 2017
ISBN: 978-3-85932-885-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten, Spiele
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.10.2017
Traumzirkus
Die Bärenkinder Laura und Aura möchten so gerne in der grossen Zirkusarena auftreten. Doch ihre Eltern sind davon nicht begeistert, denn sie finden, sie seien noch zu klein. Doch Laura und Aura finden einen Weg, denn in ihren Träumen gibt es keine Grenzen. Da ist kein Seil zu hoch und jeder Ball an seinem Platz. Vom begeisterten Publikum angefeuert, zeigen die beiden – simsalabim! – noch eine letzte Überraschung.
> Das Buch beginnt mit der einfachen Geschichte der zwei Bärenmädchen. Die Aufforderung am Schluss, selber einen Traum zu zeichnen, leitet zum kreativen Teil des Buches über. Die dazu benötigten Materialien sind in jedem Haushalt vorhanden. Alle Anleitungen zum Kochen, Basteln, Reimen und Singen rund um das Thema Bären begleiten grosszügige, künstlerisch gestaltete Bilder. Die Ausführungen bedürfen jedoch der Hilfe einer erwachsenen Person, die mit Schere und Papier umzugehen weiss. Somit richtet sich dieses abwechslungsreiche, hübsche Bärenbuch an die ganze Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Wie geht's dir Welt und was ist morgen?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2017
ISBN: 978-3-522-30469-6
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.10.2017
Wie geht's dir Welt und was ist morgen? Ein Buch für junge Zukunftsmacher
Wo verläuft die Grenze zwischen notwendig und überflüssig? Wie unterscheiden wir zwischen Bedürfnis und Verlangen? Acht Themen – Mehr Nähe zur Natur, Mehr Bescheidenheit, Mehr Gerechtigkeit, Mehr Frieden, Mehr Liebe, Mehr Respekt für Menschenrechte, Wir alle sind Geschwister – geben Antworten auf diese Fragen. Blau und orange gefärbte Sprechblasen enthalten Anregungen und Zitate von Berühmtheiten wie Epikur, Da Vinci oder Malala. Vom französischen Fotografen und Umweltschützer Yann Arthus-Bertrand stammen die seitenübergreifenden Luftaufnahmen.
> Die Fotografien laden ein zum Verweilen. Texte und Zitate werfen Fragen auf und regen an, den eigenen Lebensstil kritisch zu hinterfragen. Indem das Buch zu einem massvollen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde aufruft, appelliert es an junge und interessierte Leute und sensibilisiert sie für ihre Umgebung und die Gesellschaft. Für spannende Diskussionen sowohl am Familientisch als auch in der Schule. Christina Weirich

Titel: Die Illuminae Akten – Illuminae
Reihe: Die Illuminae Akten 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 599 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76183-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2017
Die Illuminae Akten – Illuminae
Der Planet Kerenza wird in dem Moment angegriffen und zerstört, als Kady Grant, eine Querdenkerin, und ihr Freund Ezra Mason sich trennen wollen. Sie haben Glück: Ezra rettet sich auf den Schlachtkreuzer Alexander, Kady auf das Forschungsschiff Hypatia. Doch die beiden jungen Leute entdecken, dass die jeweilige Leitung an Bord der Raumschiffe etwas verheimlicht. Ist AIDAN, die künstliche Intelligenz, noch unter Kontrolle oder hat sie bereits ein Eigenleben entwickelt? Beim Recherchieren entfacht sich ihre Liebe zueinander neu.
> Die komplexe Geschichte liest sich wie eine umfangreiche Akte. Sie ist eine Mischung aus verschieden gestalteten Texten wie Tondokumenten, Chats, Mails, Notizen und auch Abbildungen. Eingeschwärzte Textstellen und aufgedrückte Stempel verströmen leichten Archivgeruch. Trotz der anspruchsvollen Lesart bleibt die Spannung erhalten, denn noch ist unklar, unter wessen Auftrag die beiden eigentlich überwacht werden. Auf den zweiten Band darf man gespannt sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Papa Moll und der fliegende Hund
Reihe: Papa Moll
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Globi-Verlag, 2017
ISBN: 978-3-85703-096-3
Kategorie: Comic
Schlagwort: Klassiker, Lustiges
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2017
Papa Moll und der fliegende Hund
Welch verrücktes Wochenende! Mama Moll macht Wellness und Papa Moll soll auf die fürchterlichen Kinder seines Chefs aufpassen. Weil Molls Kinder Evi, Willi und Fritz unbedingt in den Zirkus Pompinelli gehen wollen, nimmt Moll die andern kurzerhand mit. Wegen einer Panne in der Schokoladefabrik gibt es plötzlich viel zu tun. Doch Moll packt es an. Aber nichts ist, wie es scheint, und schliesslich befreit der fliegende Zirkushund Katovl Moll aus dem Gefängnis!
> Eine turbulente Geschichte mit Missverständnissen, Betrügereien und einem Happy End. Formal gleicht sie mit den gezeichneten Panels, die einfach zu verstehen sind, und dem etwas holprig gereimten Text den 29 vorangegangenen Bänden. Deshalb sind die Hauptpersonen bestens bekannt und vermögen zu unterhalten – trotz ihrer Biederkeit und den veralteten Rollenverhältnissen aus den 60er-Jahren. Dieser 30. Band beinhaltet die Vorgeschichte, wie die Molls zu ihrem Hund kamen. Der Film dazu erscheint im Dezember 2017. Katharina Siegenthaler

Titel: Under Leaves
Autor: -
Kollation: iOS; Android
Verlag, Jahr: Circus Atos, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Natur
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2017
Under Leaves
Wimmelbilder und Suchspiele stehen bei Kindern immer hoch im Kurs. Beides funktioniert, wenn es gut umgesetzt ist, auch als App hervorragend. Wie, das zeigt die App „Under Leaves“: Eingebettet in eine Reise zu den verschiedenen Kontinenten sind die Nutzer aufgefordert, ganz genau hinzusehen. Denn die Muscheln, Seesterne, Kastanien, Raupen oder Geckos, die es in den liebevoll von Hand gemalten Szenen unter anderem zu suchen und per Fingertipp einzusammeln gilt, sind alles andere als leicht zu entdecken. Da braucht es wahrlich scharfe Augen und Ausdauer, um die jeweils geforderte Anzahl zu finden und so eine kleine visuelle Belohnung und die nächste Szene freizuschalten. Falls man mal gar nicht mehr weiterkommt, gibt es die Möglichkeit, sich durch das Lösen eines Schiebe-Puzzles den entscheidenden Hinweis zu erspielen.
> „Under Leaves“ ist eine wunderschön gestaltete, musikalisch ansprechend untermalte, atmosphärische Spiele-App, die als Bonus sogar noch 50 Sticker für iMessage enthält. Marlene Zöhrer

Titel: Wer hat den Lebkuchen stibitzt?
Kollation: Geb., s.w. illustr., 130 S.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0734-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2017
Wer hat den Lebkuchen stibitzt?
Herrlich duften die Lebkuchen, die Arne soeben gebacken hat. Er stellt sie auf den Fenstersims, damit sie abkühlen können. Bald kommt nämlich der Nikolaus und holt sie, um sie bei den Kindern im Dorf zu verteilen. Inzwischen ist der Duft dem hungrigen Fuchs in die Nase gestochen. Er nähert sich dem vollen Blech und schnappt sich ein Küchlein! Arne hört einen Lärm und findet schnell heraus, was geschehen ist. So backt er halt beim nächsten Durchgang einen Lebkuchen mehr. Aber das Füchslein schnappt sich nochmals einen. Danach hat es zwar einen vollen Bauch, aber dafür ein schlechtes Gewissen.
> Grosszügig gemalte Bilder in kräftigen Farben zeigen Arnes Haus und den Wald mit der Fuchshöhle. Fast auf jedem Bild ist der Fuchs irgendwo zu erkennen; manchmal muss er etwas gesucht werden. Die Texte sind kurz gehalten und fügen sich unauffällig in die Bilder ein. Das ruhige Leben des einsamen Arne, der den Tieren im Wald eine Bescherung bereitet, passt wunderbar zur kalten, weissen Weihnachtszeit. Monika Fuhrer

Titel: Der magische Garten
Autor: -
Kollation: iOS
Verlag, Jahr: Tinybop Inc, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.10.2017
Der magische Garten
In Bayern kennt sie jedes Kind, jene tierischen Mischwesen aus Eichhörnchen, Ente oder Hirsch, die unter dem Namen Wolpertinger durch die heimischen Wälder geistern. Mit der neuen Tinybop-App können Kinder im Vor- und Grundschulalter ihre eigenen exotischen Mischwesen kreieren: Ganz einfach indem an unterschiedliche Körper verschiedenste Beine, Flügel, Flossen, Köpfe, Schnauzen, Schnäbel, Augen, Fühler oder Ruten angefügt werden. Mit ein paar Fingertipps und Wischgesten entstehen so ganz neue, kuriose Tierarten. Sie können in den magischen Garten einziehen, den man ebenfalls nach Lust und Laune mit Futter- und Spielangeboten für seine Tiere gestalten kann. Wer mag, testet zuvor noch rasch die Lauf-, Schwimm- und Flugfähigkeit seiner Kreaturen oder lässt sie in einem Wettrennen gegeneinander antreten. In jedem Fall aber wollen die Tiere gehegt und gepflegt werden!
> „Der magische Garten“ bietet langen, kreativen Spielspass mit viel Abwechslung und ist dabei kinderleicht zu bedienen. Marlene Zöhrer

Titel: Im Garten der Pusteblumen
Autor: -
Kollation: iOS; Android
Verlag, Jahr: mixtvision digital, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasie
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.10.2017
Im Garten der Pusteblumen
„Die grosse Wörterfabrik“ ist längst ein Klassiker unter den Bilderbuch-Apps. Nun gibt es mit „Im Garten der Pusteblumen“ eine weitere App mit Bildern von Valeria Docampo. Ein als Sidescroller konzipiertes Gameplay ergänzt darin die Geschichte der Schneiderin Anna, die auch in einer vermeintlich perfekten Welt das Wünschen nicht verlernt. Eingebettet in die aus dem gleichnamigen Bilderbuch adaptierten, filmisch erzählten Sequenzen ist man aufgefordert, getragen vom Wind durch die Lüfte zu schweben und als Pusteblume noch mehr Pusteblumen zu sammeln. So viele wie möglich – das ist mitunter ganz schön knifflig und erfordert richtig Geschick. Aber es lohnt sich: Wer dem Flug der Pusteblumen folgt, wird mit leisen, wohlklingenden, fast schon meditativen Melodien belohnt und schaltet das nächste Kapitel frei.
> Eine traumschöne App, die zum Spielen, Zuhören und Ansehen einlädt. Und in gewisser Weise sogar dazu, ein wenig zu entschleunigen. Marlene Zöhrer

Titel: Aventias Stunde – Cilia und Lars im Bann der Kelten
Kollation: Geb., 327 S.
Verlag, Jahr: Sage und Schreibe, 2017
ISBN: 978-3-9524469-5-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Historisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Aventias Stunde – Cilia und Lars im Bann der Kelten
Cilia, Lars und deren Eltern sind durch den Nebel getreten und können nicht mehr zurück in ihr bisheriges Leben. Die Familie lebt fortan in einer Hütte im Wald, wo sie mit einfachsten Mitteln ihren Alltag bewältigen muss. 2500 Jahre früher: In einem keltischen Dorf versucht der Bauernjunge Cadan die Geheimnisse der Druiden zu ergründen, um Kranken zu helfen und um die Götter günstig zu stimmen.
> Die Autorin hat einen szenisch beschreibenden Debutroman geschrieben, der eng mit der Gegend um Avenches verknüpft ist. Er besteht aus zwei Einzelgeschichten mit einigen wenigen Berührungspunkten. Durch die personale Erzählweise erleben die Lesenden das Geschehen unmittelbar mit, ohne den Figuren jedoch allzu nahe zu kommen. Gut dokumentiert sind die Nöte und die teils barbarischen Sitten der Kelten. Der Roman ist für Schulen geeignet, auch wenn er dramaturgisch nicht ganz zu überzeugen vermag, denn durch den steten Geschichtenwechsel bricht die punktuell eingesetzte Spannung immer wieder ab. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Junge auf dem Berg
Kollation: CD. Lesung, ca, 387 Min., 5 CD's
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2017
ISBN: 978-3-7313-1164-5
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Der Junge auf dem Berg
Pierrot (7) aus Paris steht 1936 ohne Eltern da. Seine deutsche Tante Beatrix nimmt ihn zu sich. Sie arbeitet und wohnt als Haushälterin im Berghof, der Sommerresidenz des Führers Adolf Hitler. Von nun an wird Pierrot Peter genannt. Der Führer fasziniert ihn, flösst ihm Respekt ein und er möchte ihm gefallen. Eines Nachts lauscht Pierrot an Beatrix' Tür. Er versteht nur, dass sie eine Beziehung zum Fahrer Ernst hat und sich Sorgen um ihn, Pierrot, macht, denn sie und Ernst planen im Geheimen ein Attentat auf Hitler. Pierrots Ergebenheit Hitler gegenüber führt dazu, dass der Junge dafür sogar seine Tante und Ernst verrät.
> Diese Geschichte einer unglaublichen Schuld des Jungen setzt sich im Herzen der Zuhörenden lange fest. Die beiden Sprecher überzeugen mit einer gefühlvollen, fein fliessenden und an manchen Stellen dezent intensiver werdenden Stimme für die Welt von Pierrot und einer tiefen, strengen Stimme mit dunklem Timbre und leichtem Staccato für Hitler. Karin Schmid

Titel: Der Löwe
Autor: -
Kollation: iOS; Android
Verlag, Jahr: Julius Beltz GmbH & Co. KG, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Erstes Lesen, Lernen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Der Löwe ein Lese- und Schreibabenteuer
Martin Baltscheits kultige „Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ ist Basis für diese gelungene Spiele- bzw. Lernapp. Um der Löwin ihren Wunsch nach noch mehr Post zu erfüllen und sich selbst einen Kuss (oder auch zwei) zu verdienen, stellt sich der Löwe sechs digitalen Buchstabenabenteuern, die in zwei Schwierigkeitsstufen gespielt werden können: Das Krokodil mit dem empfindlichen Magen beispielsweise will nur mit Dingen gefüttert werden, die den richtigen, gesunden Anfangsbuchstaben haben; die brüllende Affenbande hingegen bekommt die Reihenfolge der Silben alleine nicht auf die Reihe und die Giraffe benötigt Hilfe beim Sortieren ihrer Briefmarkensammlung.
> Wer wie der Löwe „schon ein bisschen schreiben“ kann, wird grosse Freude daran haben, zur Lösung der mit Sprachwitz und Augenzwinkern präsentierten Aufgaben beizutragen. Die Bedienung der App erschliesst sich dabei auch dank der launig vorgetragenen Anweisungen und Kommentare des Löwen ganz problemlos. Marlene Zöhrer

Titel: Die Königinnen der Würstchen
Kollation: A. d. Französ., geb., 287 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55677-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Die Königinnen der Würstchen
Diesmal ist Mireille (15) auf dem letzten Platz bei der Krönung der Würste, der drei hässlichsten Mädchen ihrer Schule. Sonst hat sie immer gewonnen. Inzwischen kommt sie recht gut mit diesem gemeinen Wettbewerb auf Facebook zurecht. Am Anfang war sie am Boden zerstört. Genauso geht es den beiden Mädchen auf den ersten zwei Plätzen. Nun schliessen sich Mireille, Astrid (16) und Hakima (7. Klasse) zusammen und schlagen auf humorvolle Weise zurück. Sie nennen sich selber Würste und fahren würstchenverkaufend mit einem Anhänger als Wurststand mit den Fahrrädern aus der Provinz nach Paris. Dort wollen sie die Party der Staatspräsidentin zum 14. Juli stürmen, jede aus einem anderen, persönlichen Grund. Wider Erwarten stösst ihr Unternehmen auf grosses Interesse der Medien.
> Sprachlich keck und erfrischend erzählt die Autorin die Geschichte dieser durchs gemeinsame Schicksal entstandenen neuen Freundschaft und leuchtet dabei auch die ernsten Momente und Situationen aus. Ein etwas anderer Roadtrip. Karin Schmid

Titel: Frida Kahlo und ihre Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10411-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Biografisches, Kunst
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Frida Kahlo und ihre Tiere
Frida ist ein besonderes Kind. Sie hat neugierige, wache Augen wie ihr Rehkitz und ist intelligent und sensibel. Als sie sechs Jahre alt ist, wird sie sehr krank. Sie lässt sich aber weder von der Krankheit noch von den körperlichen Folgen beeinträchtigen. Sie ist frech wie ihre Affen und unabhängig wie ihre Katze. Als Frida 18 Jahre alt ist, hat sie einen schweren Unfall und ist lange ans Bett gefesselt. Zum Zeitvertreib fängt sie an zu malen. Ihre Tiere leisten ihr Gesellschaft und inspirieren sie. Frida malt sich immer wieder mit ihnen zusammen – Bilder, die bis heute magisch sind.
> Das farbenprächtig gestaltete Buch – ganz in Frida Kahlos Sinn – erzählt auf feinfühlige Art und Weise vom Leben der schillernden Künstlerin. Die Tiere, die in vielen Werken der Mexikanerin erscheinen, werden als Sinnbilder ihrer Kreativität und Stärke, ihres Abenteuerwillens und unbändigen Geistes genutzt. Ein sehr gelungenes Buch, das Kindern die berühmte Malerin näherbringt. Stefanie Stanisz

Titel: Geheimnisvolle Welt der Kriminalistik
Kollation: Geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Compact, 2017
ISBN: 978-3-8174-1748-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Berufe
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Geheimnisvolle Welt der Kriminalistik Verbrecher, Ermittler und Spurensucher
Wann ist eine Missetat ein Verbrechen? Wer befasst sich damit? Nach der Klärung grundsätzlicher Fragen geht das Buch auf einzelne Arbeitsschritte ein, die die Kriminalpolizei zur Aufklärung eines Verbrechens unternehmen muss. Dabei werden diverse Spezialgebiete dargestellt: Z. B. Ermitteln, Fallanalyse, Spurensicherung, kriminaltechnischer Dienst, Ballistik, Gerichtsmedizin. Bald wird klar, dass zwischen Fernsehkrimi und Realität Unterschiede herrschen. In einem dritten Teil werden berühmte Verbrecher (Al Capone, Vidoq, Biggs) und ungelöste Fälle aufgeführt (Jack the Ripper, die Ermordung J. F. Kennedys). Zum Schluss kann der Leser, die Leserin selber "Detektiv spielen".
> Vielleicht kann dieses Buch mithelfen, dem Bösen etwas an Faszination zu nehmen und zu zeigen, welcher Aufwand in einer kriminalistischen Ermittlung steckt. Sicher aber befriedigt es die Neugierde der Krimifans. Die Textblöcke sind kurz, die Illustrationen bestehen grösstenteils aus Zeichnungen – modernes Lesefutter. Ulrich Zwahlen

Titel: Im Land der Chintier – Der grosse Wald
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-345-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Im Land der Chintier – Der grosse Wald
Killiok, der schwarze Hund, macht sich Sorgen um seinen Freund Vari von Drunter. Der Zauberer ist schon lange nicht mehr nach Hause gekommen. Die Raben erzählen Killiok und seiner Freundin Veronika, dass fremde Gestalten durch den Park streifen und nachts im Laboratorium Lichter brennen. Im grossen Wald soll ein Wohnwagen stehen. Da stimmt doch etwas nicht! Killiok und Veronika beschliessen, Vari im grossen Wald suchen zu gehen. Dabei begegnen sie verschiedenen Wesen. Schliesslich lösen sie nicht nur das Rätsel um Varis Verschwinden, sondern auch noch den Entführungsfall der Mooskinder.
> Anne Brouillard erzählt dieses Abenteuer mit einer Mischung aus Bilderbuch, Comic und Fantasieroman. Die Figuren sind skurril und teils leicht unheimlich. Die Illustrationen inkl. Landkarten lassen das imaginäre Land Chintia fast echt erscheinen. So kann man richtig in die Geschichte eintauchen und aus der ein oder anderen Begegnung im Buch noch eine weitere Geschichte spinnen. Karin Böjte

Titel: Stromer
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-342-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Aussenseiter
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Stromer
"Die Decke ist klatschnass. Die Nacht war eisig. Stromer friert. Er hätte so gern einen Kaffee." Der obdachlose Mann hat die Nacht auf der Strasse verbracht. Jetzt hat er Hunger und sucht sich einen Platz zum Aufwärmen. Das Einkaufszentrum ist jedoch noch geschlossen und im warmen Bus sitzen die Leute nicht gerne neben ungewaschenen Menschen. Stromer trägt schwer an seinem Schicksal. Doch da begegnet ihm ein Mädchen mit einem Lächeln in den Augen ...
> Im kleinformatigen Buch der belgischen Künstlerinnen bekommen wohnsitzlose Menschen und ihre bittere Armut eine wichtige Stimme in der Kinderliteratur. In kurzen, sachlich berichtenden Textpassagen beschreibt die Autorin den widrigen Tagesablauf eines Obdachlosen und dessen Sehnsucht nach menschlicher Wärme. Der Text wird begleitet von sequenziell angeordneten Illustrationen. Claude K. Dubois' Buntstiftzeichnungen vor braun-grauem Aquarellhintergrund sprechen eine eigene, mächtige Bildsprache. Ein wertvolles Buch gegen das Verdrängen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: The Franz Kafka Videogame
Autor: -
Kollation: iOS; Android
Verlag, Jahr: Daedalic Entertainment GmbH, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Rätsel
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
The Franz Kafka Videogame
Franz Kafkas Werke sind Vorlage oder zumindest Inspiration für die einzelnen Level des neuen Games des preisgekrönten Entwicklers Daedalic. Schon das Icon sticht sofort ins Auge, auch die Beschreibung im Store macht Lust, das Spiel gleich auszuprobieren und „gemeinsam mit K. (...) eine Stimmung der Skurrilität, des Surrealismus und der totalen Ungewissheit“ zu er- und durchleben.
> Das Game selbst überzeugt mit einer wunderbaren visuellen Gestaltung und Atmosphäre. Für alles andere braucht man jedoch viel Fantasie und Geduld. Denn die Logikrätsel, die es mit K. auf seiner Reise zu lösen gilt, erschliessen sich selten sofort. Bis die zuweilen ebenfalls rätselhaften Hinweise freigeschaltet werden, bleibt man tatsächlich im Ungewissen, was genau zu tun ist bzw. welche Fingertipps oder Wischgesten einen der Lösung und damit der nächsten Station der sonderbaren Reise näherbringen. Dennoch: Das Spiel hat seinen Reiz – sicher nicht nur für Kafka-Fans! Marlene Zöhrer

Titel: Wer fragt schon einen Kater?
Kollation: Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2017
ISBN: 978-3-7348-4114-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Wer fragt schon einen Kater?
Aristoteles, ehemaliger Tierheimbewohner, lebt nun bereits ein Jahr bei seinem 8-jährigen Frauchen Anna und ihrer Familie. Er ist fest davon überzeugt, dass die Fritzewskis nicht mehr ohne ihn leben können. Als er aber zufällig mitbekommt, dass Anna sich zum Geburtstag sehnlichst einen Hund wünscht, ist er fassungslos: Wie kann sich ein so vernünftiges Mädchen wie seine Anna einen Kläffer wünschen?!? Zutiefst beleidigt beschliesst Aristoteles, dass es besser ist, Strassenkater zu werden, als Anna mit einem Kläffer zu teilen. Da weiss er aber noch nicht, was ihn alles erwartet.
> Mit leichtem Hang zur Dramatik erzählt Aristoteles in diesem Buch selbst vom Leben in der Familie Fritzewski. Auch seine Pleiten und Pannen als Strassenkater enthält er einem nicht vor. Dabei wickelt er seine Leserschaft katertypisch charmant um den Finger: Die Geschichte ist so humorvoll, spannend und flott erzählt, dass man sie fast nicht weglegen mag. Gut gemacht, Aristoteles! Stefanie Stanisz

Titel: Wie ich plötzlich reich wurde und dachte, alles wird cool
Kollation: Geb., 157 S.
Verlag, Jahr: Südpol Verlag, 2017
ISBN: 978-3-943086-47-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Wie ich plötzlich reich wurde und dachte, alles wird cool
Reich sein, das wäre cool! Dann könnte man aus der Wohnblocksiedlung ins Quartier mit den hübschen Villen umziehen. Davon träumt der 14-jährige Theo, nachdem die Hälfte seines kleinen Zimmers in ein Kosmetikstudio umfunktioniert worden ist. Seine Mutter und seine Tante Britta, mit denen er zusammenlebt, hoffen so auf neue Einnahmen. Wenn Theo reich wäre, dann würde sicher auch sein Schwarm Kim endlich Notiz von ihm nehmen! Da ergibt sich für Britta die Möglichkeit, an einer TV-Show teilzunehmen – Preisgeld: 500'000 Euro!
> Wer kennt sie nicht, die Fernsehshows mit Günther Jauch und Co. Die Autorin parodiert in ihrem locker-leicht geschriebenen Jugendbuch eine dieser Shows auf köstlich erheiternde Art und bedient sich dabei vieler Klischees. Ihre Charaktere sind dennoch glaubwürdig und es erstaunt nicht, dass Theo nach und nach erfahren muss, dass Geld und Luxus nicht alles sind, was im Leben zählt, und dass es oft gut ist, so wie es ist. Auch für leseschwache Teenager geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wild Crow – Der Fluch des Spinnenmanns
Reihe: Wild Crow 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 316 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-22636-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Wild Crow – Der Fluch des Spinnenmanns
Caw lebt mit seinen drei Raben in einem Baumhaus. Er hat sich nie gefragt, warum er die Sprache der Raben beherrscht. Doch sein Leben fernab von Menschen wird bedroht, als der grausame Spinnenmann seine Verbündeten zusammenruft, um erneut die Menschen anzugreifen. Caw und seine einzige menschliche Verbündete Lydia gehen einigen Spuren nach, um herauszufinden, wie sie den Spinnenmann aufhalten könnten.
> Die Idee mit den Wildstimmen – der Fähigkeit, mit den Tieren sprechen zu können – ist zwar faszinierend, wurde aber nicht ganz konsequent umgesetzt. Einerseits ist sie vom Autor sehr klar definiert worden, andererseits durchbricht der Protagonist Caw bisweilen ihre Grenzen. Unabhängig davon passen die einzelnen Teile der Geschichte sehr gut zusammen und es mangelt nicht an anhaltender Spannung. Chantal Reiser

Titel: Enno Anders
Kollation: Geb., farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2017
ISBN: 978-3-8251-5122-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Psychologisches
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2017
Enno Anders oder Löwenzahn im Asphalt
Ein Orchideenkind sei er, eine hochsensible Pflanze, die ihre Schönheit und Kraft nur entfalten könne, wenn das Umfeld exakt passt. Zu dieser Erkenntnis kommt Ennos Arzt, nachdem der Junge sich jahrelang als nutzlos und überflüssig wie Löwenzahn fühlte. Seine Mutter hat Mühe, seine Andersartigkeit zu akzeptieren, und die Lehrerin hält ihn für dumm. Trost findet Enno beim Schreiben von Briefen an seinen toten Opa, den er auf einem fernen Planeten vermutet, und beim Erfinden von Geschichten, die auf seinem Ursprungsplaneten spielen.
> Ennos Leiden wird einfühlsam beschrieben. Seine Traurigkeit und seine Hilflosigkeit sind schwer auszuhalten. Die Autorin gewährt einen genauen Blick in das Innere des Jungen. Dadurch schreitet die Geschichte wenig voran und ist über Seiten manchmal zäh. Welch eine Erleichterung die Diagnose schliesslich ist, stellt auch Regina Kehn auf einem Bild treffend dar: Enno strahlt, über ihm schwebt ein Siegeskranz und seine Mutter telefoniert mit der Lehrerin. Sandra Dettwyler

Titel: Outside The Lines
Kollation: A. d. Engl., geb., 261 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0577-8
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2017
Outside The Lines
Nach dem Tod von Franks Frau, der Mutter von Cathleen und James, ist nichts mehr wie zuvor. Der Vater hat finanzielle Sorgen, obwohl die Familie als reich gilt und in einem wohlhabenden Vorort von Johannesburg wohnt. Die Tochter treibt haltlos durch die Bars der Stadt und konsumiert Alkohol und Drogen. Flora, die integre Haushälterin der Franks, kann nicht verhindern, dass die Familie auseinanderbricht. Eines Tages überschlagen sich die Ereignisse, denn Cathleen wird entführt ...
> Die junge südafrikanische Autorin beschreibt in ihrem Debütroman real mögliche Lebensweisen aus dem heutigen Johannesburg. Sie verwebt fünf Einzelschicksale mit den grossen Themen des Landes und erzählt von wirtschaftlichen Missverhältnissen, religiösen Konflikten, von Drogenmissbrauch und Kriminalität. Fast all ihre Protagonisten verletzen Gesellschaftsregeln und bewegen sich so "outside the lines". Eine bittere, sprachlich lebendige Erzählung zwischen Familiendrama und Thriller aus dem südlichen Afrika. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Babel
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-21-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Babel
Pieter Bruegel hat 1563 das berühmte Bild "Der Turmbau zu Babel" (Wien) geschaffen. Dessen Detailreichtum dient dem Zeichner als Staffage für eine eigene Geschichte: die vom fliegenden Menschen. Trotz Anfeindungen und Spott baut ein Mann sich einen Flugapparat. Mit Unterstützung von Freunden besteigt er die Turmspitze, vorbei an vielen witzigen Einzelheiten und Symbolen. Dann fliegt er los und landet in einem Haus unten in der Stadt! Ein Freudentanz beschliesst die Geschichte, denn ein Menschheitstraum hat sich erfüllt; der hinter dem Turmbau allerdings nicht!
> Wierstra übernimmt in seinen braun gedruckten Strichzeichnungen mittelalterliche Szenen, ähnlich denen in Bruegels Bild, und belebt sie in dessen Stil: mit einem Rollstuhl, mit Eule, Katze und Fliege (in jedem Bild zu finden) und mit vielen, vielen Menschen, die am Turm arbeiten – oder auch nicht. Eine wundervoll gestaltete Adaption von Bruegels Bild, voller Fantasie und zeichentechnisch mit den vielen Perspektiven perfekt umgesetzt. Ulrich Zwahlen

Titel: Durch die Jahreszeiten
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2017
ISBN: 978-3-89955-783-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Jahreszeiten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Durch die Jahreszeiten
Vom Neujahrstag bis Weihnachten begleiten wir eine Familie durch das Jahr. Mutter, Vater, Sohn und Tochter erfreuen sich mit ihrem Hund am Wechsel der Jahreszeiten und vergnügen sich mit typischen Tätigkeiten der jeweiligen Saison: Im Winter schlitteln, Ski fahren und Schneemann bauen, im Frühling den Vögeln lauschen und den Garten pflegen, im Sommer baden und bräteln, im Herbst Drachen steigen lassen und Halloween feiern und am Jahresende Weihnachtsgeschenke wünschen und Geschichten erzählen.
> Die doppelseitigen Bilder sind grossflächig und in leuchtenden Farben gemalt. Die wichtigen Aussagen sind deutlich hervorgehoben, der Hintergrund ist oft nur angedeutet. Der erklärende Text ist kurz gehalten und fügt sich diskret in die Bilder ein. Ein Buch, das man schon mit kleinen Kindern anschauen kann, da sie viele der Tätigkeiten wahrscheinlich aus eigener Erfahrung kennen. Hier wird eine schöne, heile Familienwelt präsentiert. Monika Fuhrer

Titel: Geheimnisse des Meeres
Kollation: A. d. Engl., farb. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7285-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pflanzen, Tiere
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Geheimnisse des Meeres Entdecke eine verborgene Welt!
Die in der Tiefe verborgenen Geheimnisse holt das Kunstbildersachbuch an die Oberfläche. Im seichten Wasser und im Tangwald tummeln sich Venentintenfische und Löwenkopfschnecken. Am Korallenriff wimmeln Zooanthellen. Im offenen Meer schwimmt der Seeschmetterling und der Tiefseekalmar leuchtet rot in der Schwärze der Tiefsee.
> Exotische Begegnungen in den Tiefen des Meeres gehören nicht gerade zum Allgemeinwissen. Die grossformatig quadratischen Bilder zeigen realitätsnahe Zeichnungen mit Pinsel, Tusche, Blei- und Kohlestift, die digital nachkoloriert worden sind. Sie zoomen nahe an die Bewohner heran, zeigen beispielsweise nur die leuchtenden Schuppen des Papageienfisches. Sachliche Kurztexte sind mit sorgsam ausgesuchten Informationen in Bezug auf die Umwelt ausgestattet. Damit die vielen unerforschten Geheimnisse nicht für immer verschwinden, wirbt das Buch für den Schutz der Ozeane und verweist auf bekannte Webseiten wie z. B. Nabu. Ein magisches und nachdenklich stimmendes Werk. Christina Weirich

Titel: Lavendel, Lilie, Löwenzahn
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 58 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5949-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pflanzen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Lavendel, Lilie, Löwenzahn Die Welt der Blumen
Mit Hilfe von 66 sorgfältig gestalteten Bildtafeln werden hier mehrheitlich einheimische Blütenpflanzen aus Natur und Garten porträtiert. Sie sind nach Farben – von gelb bis ganz dunkelviolett oder mehrfarbig – geordnet. Das Porträt umfasst den gängigen Namen, die lateinische Bezeichnung, die Familie, Grösse, Blütezeit und Lebensdauer. Dazu gehören eine Zeichnung und ein Text, der über Standort, Verwendung, Bedeutung etc. Auskunft gibt.
> Ein sehr schön aufgemachtes Herbarium! Die Zeichnungen erinnern an fein kolorierte Stiche, das gelbliche Papier veredelt die Bilder zusätzlich. Oft entdeckt man kleine Details, z. B. fliegende und krabbelnde Tiere. Im Vorwort werden Begriffe aus der Pflanzenkunde geklärt. Ein kunstvolles Buch für Pflanzen- und Blumenliebhaber. Ulrich Zwahlen

Titel: Star Wars – Galaktischer Atlas
Reihe: Star Wars
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-49038-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Star Wars – Galaktischer Atlas Land- und Sternkarten, Steckbriefe, Zeittafeln
Gamid Chond (Anagramm von Tim McDonagh, dem Illustrator) hat gemäss Einleitung seinen Heimatplaneten nie verlassen. Seine Zeichnungen sind daher keine genauen Landkarten, sondern vielmehr eine künstlerische Sammlung, prall gefüllt mit Informationen über die Galaxie, deren Planeten und Bewohner. Eine Übersichtskarte der wichtigsten Planeten und Monde aus den kanonischen Filmen und Serien zeigt Distanzen und verortet Schauplätze. Eine Zeittafel stellt den chronologischen Bezug zu den Schlachten und Geschehnissen her, danach folgen die wichtigsten Charaktere. Die Kartensammlung ist in vier Abschnitte aufgeteilt, wobei jeder mit einer Übersichtskarte eines Teils der Galaxie beginnt und durch doppelseitige Einzelkarten der Planeten vervollständigt wird. Den wichtigsten Schlachten wird ebenfalls eine Doppelseite gewidmet. Abgerundet wird das In-Universe-Buch mit einem Bestiarium.
> Die Ausrichtung auf das Zielpublikum ist gelungen! So werden neben den Filmen primär Ereignisse aus den "Clone Wars" und"Star Wars Rebels" sowie einigen Jugendromanen aufgegriffen. Erwachsenen-Literatur wird nur für wichtige Hintergrundinformationen integriert. Die Texte sind kurz und einfach gehalten, gehen aber leider aufgrund der Schriftgrösse auf dunkleren Zeichnungen beinahe unter und sind nicht immer einfach zu lesen. Illustratorisch herausragend gibt der Künstler die Stimmungen der Schauplätze wieder. Das matte Papier gewichtet die Bilder zusätzlich und fesselt Fans mit den comicartig inszenierten Welten und unzähligen Ereignissen für Stunden. An der Übersetzung hapert es aber leider. Admiral Ackbar, später Captain, wird als General bezeichnet; Shaak Ti, richtigerweise als Frau vorgestellt, wird nachher zu "der Jedi-Meister" und Jabba "hing" Han Solo auf. Diesbezüglich hätte das Buch mehr Feinschliff verdient. Nichtsdestotrotz überzeugt das Werk optisch und inhaltlich und ist nicht nur für Kinder ein Hingucker, sondern eine Einladung an alle Fans ab zwölf, ins Star-Wars-Universum einzutauchen. Andrea Eichenberger

Titel: Wichtelweihnacht im Winterwald
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 101 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2014
ISBN: 978-3-7891-4750-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Feste feiern, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Wichtelweihnacht im Winterwald
Der mürrische Wichtel Grantel lebt in einem längst verlassenen Haus. Nach wie vor sieht er täglich nach dem Rechten und vergisst auch nicht, das erste Adventslicht anzuzünden. Zwei Kaninchenkinder finden Grantels Zipfelmütze, seine Handschuhe und einen Wegweiser (das dazugehörige Wortspiel überzeugt vor allem im Original). Sind es Hinweise auf die baldige Ankunft des Weihnachtsmanns? Eifrig beginnt die Kaninchenfamilie, das grosse Fest vorzubereiten. Als der Weihnachtsmann ausbleibt, beschliessen die Kinder, ihn dort zu suchen, wo der Schnee herkommt.
> Die in 25 kurze Kapitel unterteilte Geschichte ist ein stimmungsvoller "Adventskalender". Die feinen, vornehmlich in warmen Brauntönen gehaltenen Bilder von Eva Eriksson, Grande Dame der schwedischen Kinderliteratur, schaffen trotz winterlicher Kälte eine gemütliche Atmosphäre. Ein Gefühl von Geborgenheit erfüllt am Ende sogar das erleuchtete Eishaus, in dem sich die Tiere und Grantel "über alle Kinder freuen, die auf die Welt gekommen sind." Doris Lanz

Titel: Wo die Geschichten wohnen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2017
ISBN: 978-3-95854-092-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Wo die Geschichten wohnen
Ein „Kind der Bücher“ treibt auf einem Floss in einem Meer aus Wörtern. Das entdeckungsfreudige Mädchen lädt einen scheuen Jungen ein, es auf seinem Weg zu begleiten. Die beiden Kinder klettern über Märchenberge, finden Schätze in einer dunklen Höhle, spielen Verstecken in Zauberwäldern und besuchen unheimliche Schlösser. Sie schlafen auf Wolken aus Wiegenliedern und rufen Laute ins Weltall hinaus. Aus Geschichten bauen sie sich eine farbige Welt. Ihr Haus steht allen offen; der Schlüssel dazu ist die Fantasie.
> Das liebevoll gestaltete Buch ist eine eindrückliche Hommage an die unendliche Welt der Geschichten. Titel und Autorennamen zahlreicher Klassiker der Weltliteratur finden sich auf den Vorsatzblättern und lassen vermuten, welche Bücher bei den Verfassern – beide sind bildende Künstler – nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben. Der poetische Text und die feinen, doppelseitigen Illustrationen bilden eine Einheit in diesem Bilderbuch, das sich bestimmt auch an Erwachsene richtet. Doris Lanz

Titel: Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Reihe: Muskeltiere 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2014
ISBN: 978-3-570-15903-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Der träge Mäuserich Picandou wohnt in einem Hamburger Feinkostgeschäft. Nach dem Tod des Ladenbesitzers droht die Schliessung, und Picandou bangt um seine feudale Unterkunft. Auf der Strasse entdeckt er eine einsame, verstörte Ratte. Mit ihr und der beherzten Maus Pomme de Terre macht er sich auf zum Hafen, wo die – nun Gruyère genannte – Ratte ihre Familie vermutet. Unterwegs treffen sie den verwöhnten Hamster Bertram, dessen liebstes Hörbuch der berühmte Roman von Alexandre Dumas ist. Als "4 Muskeltiere" erleben die Freunde ihr eigenes Abenteuer.
> Das sorgfältig gestaltete Buch ist ein Lesevergnügen! Die Autorin hat ihre liebenswerten, ein wenig an "Ratatouille" erinnernden Figuren trefflich charakterisiert. Die von ihr selbst witzig illustrierte, turbulente Geschichte ist gespickt mit Überraschungen und hübschen Details (z.B. Cocktailstäbchen, die den Tierchen als Degen dienen). Auch die Darstellung der Schauplätze (Picandous Reich, Bertrams Luxuskäfig, Hamburgs Hafenviertel) überzeugt. Doris Lanz

Titel: Donnerwetter, sagte der Fuchs
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-351-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Donnerwetter, sagte der Fuchs Vorlesegeschichten von Fuchs und Hase
Fuchs und Hase machen sich Sorgen: Im Bauch vom Hasen gibt es ein Unwetter! Ein grosses Geräusch, ein ganz schlimmes Grummeln! Der Fuchs ruft Oma Elefant an, denn die weiss immer Rat. Entweder habe der Hase etwas Schlechtes oder gar nichts gegessen, meint Oma. Wenn er gar nichts gegessen hat, dann hat das Gewitter besonders viel Platz zum Ausbreiten! Am besten vertreibt man es mit Käsekuchen und Apfel-Möhren-Brause. Und mit „Wolke am Stiel“ von der Zuckerwattenbude auf dem Rummel.
> Ob Wasser herauskommt, wenn man in eine Wolke beisst, weiss Hase nicht. Aber dass sie himmlisch schmeckt, schon! Kristina Andres hat in diesem bezaubernden Vorlesebuch 13 neue Geschichten der beiden Freunde Fuchs und Hase erdacht und gezeichnet. Jede der kurzen Geschichten strotzt nur so vor Herzenswärme und Sprachwitz. Die Illustrationen sind so lustig, die Figuren so drollig, dass man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt. Sabine Wewerka

Titel: Esel und Bärin
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0567-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Esel und Bärin
„Mir tut der Bauch weh“, klagt die Bärin. Kein Wunder, denn das Bärenmädchen und ihr Eselfreund haben masslos viel Brombeerkuchen verdrückt. Heisshungrig haben sie sich darauf gestürzt. Mit Händen und Füssen haben sie genascht, ohne diese vorher zu waschen. Und jetzt weinen sie brombeerrote Tränen, weil der Bauch sie kneift. Doch eines ist gewiss: Sie würden am nächsten Tag wiederkommen, um noch mehr Brombeerkuchen zu essen.
> Genau: Esel und Bärin sind manchmal unvernünftig. Das macht die beiden so sympathisch. Auch dass sie mal in süsser, mal in herber Manier füreinander da sind. Die gut zwanzig Episoden beginnen alle ohne Präambel mit einer kleinen Aufregung, die sich nach rund zwei Seiten wieder legt. Passend zu der Kürze, liegt auch die Würze in den Texten. Als Krönung endet jedes Ereignis mit einer winzigen Pointe zum Schmunzeln. Klare Texte, kantig gezeichnete Figuren – das Autor-Illustrator-Duo scheint sich ebenso zu mögen wie die beiden Tierfreunde. Klein, aber fein. Marcella Danelli

Titel: Kommissar Gordon - Der erste Fall
Reihe: Kommissar Gordon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2014
ISBN: 978-3-89565-288-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Kommissar Gordon - Der erste Fall
Wer stiehlt mitten im Winter Eichhörnchens Vorratsnüsse? Fuchs oder Maus? Oder jemand ganz anderes? Ein verzwickter Fall für die Kröte Kommissar Gordon von der Waldpolizeistation. Seine Ermittlungen im Winterwald führen zur Maus Buffy. Sie hat zwar eine Vorratsnuss gestohlen, Ka-dump! stempelt der Kommissar, doch fehlen immer noch 204 weitere. Klugerweise macht er sie zu seiner Assistentin, anstatt sie ins Gefängnis zu stecken. So bekommt er von ihr einen Top-Plan ins Ohr geflüstert.
> Bereits auf dem Vorsatzblatt erhält man einen Überblick über "Kommissar Gordons Polizeibezirk". Liebevoll ausgearbeitete Tier-Figuren mit menschlichen Stärken und Schwächen bevölkern diese kleine Welt. Hier eine Verdächtigung, da ein Trost, und über allem steht das Bestreben, einen Fehler wieder gut zu machen. Viele wiederkehrende Handlungen und eine gepflegte, differenzierte Sprache machen dieses hübsch bebilderte Buch zu einem echten Vergnügen – ob beim Vorlesen oder beim Zuhören. Katharina Siegenthaler

Titel: 11 Tage mit Papa
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21781-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Scheidung
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
11 Tage mit Papa
Ausgerechnet vor dem Geburtstagsfest ihrer besten Freundin verkünden Naomis Eltern, dass sie sich trennen werden. Naomi reagiert nicht gross darauf. Was die Trennung ihrer Eltern für sie bedeutet, merkt sie erst nach dem Fest; ihr Vater ist nämlich schon ausgezogen. Von nun an wird sie den Dienstagabend und jedes zweite Wochenende bei ihm verbringen. Hatte der Vater vorher aus beruflichen Gründen nicht viel Zeit für seine Tochter, will er jetzt vieles nachholen. Naomi ist durch diese neue Situation gestresst, möchte aber ihren Vater nicht verletzen.
> Dass ihre Eltern sich scheiden, ist für Naomi eigentlich kein Problem. Doch die Tage mit ihrem Vater sind sehr anstrengend. Es braucht Zeit, bis dieser begreift, dass er seine zehnjährige Tochter nicht ständig bemuttern und beschäftigen muss. Diese ruhige Geschichte aus Frankreich zeigt auch schon jüngeren Kindern, wie bei einer Scheidung alle Familienmitglieder eine gewisse Zeit brauchen, um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Rita Racheter

Titel: Als die Wolke bei uns wohnte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11729-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Als die Wolke bei uns wohnte
Eines Tages fällt einem kleinen Mädchen eine Wolke auf den Kopf. Mit einem leisen „FFFLUUFF“ setzt sie sich auf ihren Kopf und bleibt. Das Mädchen zögert nicht lange, steckt die Wolke in ihre Kindergartentasche und nimmt sie mit nach Hause. Dort päppelt sie die kränkelnde Wolke auf. Von da an ist sie ihre treue Spielgefährtin. Der Wolke geht es gut und sie wächst schnell. Als sie schliesslich so gross wie das Kinderzimmer wird, muss das Mädchen ihre Familie in das Geheimnis einweihen. Diese reagiert äusserst gelassen. Doch das anfänglich harmonische Zusammensein beinhaltet auch einige Tücken.
> Ausführlich wird hier von einer herrlich ausgefallenen Freundschaft erzählt. Es ist bemerkenswert, wie die ganze Familie zusammenhält und originelle Lösungen sucht, damit umzugehen. Text und Bild ergänzen sich sehr gut. Auf praktisch jeder Doppelseite ist zudem ein kleines Kaninchen zu sehen. Beim Erzählen macht es Spass, die Wolke und das kleine Tier zu entdecken. Claudia Schranz

Titel: Am Ende der Welt traf ich Noah
Kollation: Geb., 349 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-8127-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Am Ende der Welt traf ich Noah
"Villa Morris" heisst das heruntergekommene Gebäude, in dem die 17-jährige Marlene landet. Die junge Frau hat sich entschieden, aus ihrem behüteten Leben auszubrechen und eine neue Identität anzunehmen. Ein fremder roter Koffer bietet ihr die Möglichkeit dazu. Auf dem abgelegenen Anwesen trifft sie den blinden Noah, dem sie als Irina Pawlowa das Schwimmen beibringen soll. Marlene verliebt sich heftig in den jungen Mann. Doch irgendetwas stimmt nicht im sogenannten Paradies, denn Noah darf die Villa unter keinen Umständen verlassen.
> Irmgard Kramer fesselt in ihrem neuen Roman durch eine ganz spezielle Atmosphäre, wie man sie aus Grusel- und Kriminalromanen kennt. Die geheimnisvolle Umgebung und ein merkwürdiges Personengefüge erzeugen eine packende Spannung, die sich erst auf den letzten Seiten durch ein ebenso verblüffendes wie unerwartetes Ende löst. Titel und Inhalt erhalten eine völlig neue Bedeutung und machen den Roman so zu einem nicht oft gesehenen schriftstellerischen Wurf. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bitte nicht öffnen – Schleimig!
Reihe: Bitte nicht öffnen 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 224 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-65212-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Bitte nicht öffnen – Schleimig!
Nemo, Fred und Oda sind beste Freunde. Eines Tages erhält Nemo ein komisch adressiertes Paket. Aus Erfahrung weiss er, dass das nichts Gutes bedeutet. Trotzdem öffnen sie das Paket. Ein Knall! Plötzlich schlüpft ein Schleimklumpen heraus und erwählt Oda zu seiner Mutter. Nach einem Missgeschick entdecken sie schliesslich die Kraft des Schleimis, und Nemo und Fred beschliessen, seinen magischen Schleim zu verkaufen. Was sonst noch passiert und ob sie den Besitzer finden, müsst ihr selbst nachlesen.
> Es ist eine Geschichte mit 225 Seiten. Die Buchreihe besteht bisher aus 2 Bänden. Ich empfehle dieses Buch 9- bis 11-jährigen Mädchen und Jungen. Die Schrift ist gross und gut leserlich. Ich hatte das Buch nach etwa 2 Stunden fertig. Ich finde, dass die Zeichnungen nicht so passen und dass man Schleimi weniger gruselig hätte zeichnen können. Meine Lieblingsperson ist Oda, weil ich sie sehr nett finde. Ich finde dieses Buch sehr spannend. Katharina (12 Jahre)

Titel: Buden bauen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 144 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-62398-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Bauen, Natur
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Buden bauen 50 Ideen für Wiese, Wald und Strand
Es gibt kaum etwas Schöneres, als sich seine eigene Hütte zu bauen. Ob im Wald, im Garten, auf dem Baum oder am Strand: Aus dem Fundus der Natur und aus Recyclingmaterialien entsteht ein Unterschlupf, in den sich Kinder alleine oder mit ihren Freunden zurückziehen können. Dieser Platz wird wohnlich eingerichtet und wenn nötig auch vor Eindringlingen verteidigt. Und wenn der Hunger sich meldet, eignet sich das Häuschen als gemütlicher Picknickplatz.
> Für die Umsetzung der zahlreichen Bauideen werden Naturmaterialien und alles, was im Haushalt zu finden ist, genutzt. Jüngere Kinder lassen sich die Texte vorlesen und geniessen die Vorfreude beim Betrachten der anregenden Fotos zu den Bauanleitungen und Dekorationsideen. Das Abenteuer kann beginnen. Tanja Raemy

Titel: Coldworth City
Kollation: Broschur, 319 S.
Verlag, Jahr: Droemer Knaur, 2017
ISBN: 978-3-426-52041-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mut, Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Coldworth City
Die Organisation AID jagt starke Mutanten. Raven ist eine Psy-Mutantin. Psy ist die stärkste und seltenste Mutantenkraft von allen. Um sich vor der AID zu schützen, täuschten Raven und ihr Bruder vor Jahren ihren Tod vor und tauchten unter falschem Namen unter. Als Raven eines Tages Wade kennen lernt, gerät ihre Welt erneut durcheinander. Wade hat sie mit ihrem richtigen Namen angesprochen. Wer ist Wade? Gehört er wirklich dieser Mutanten-Untergrundbewegung an oder ist er ein Spion von AID?
> Die Autorin Mona Kasten hat es meisterlich geschafft, die Spannung Stück für Stück aufzubauen. Das Buch ist grösstenteils aus Ravens Sicht geschrieben, nur ihr Bruder und Wade haben jeweils ein kurzes Kapitel aus ihrer eigenen Perspektive. Empfohlen für alle X-Men-Fans. Chantal Reiser