Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 21
Titel: Kleiner Drache – grosse Wut
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2017
ISBN: 978-3-480-23391-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Kleiner Drache – grosse Wut
Finn ist ein lieber kleiner Drache. Aber wenn er wütend wird, speit er Feuer! So verbrennt er die „blöden Erbsen“ auf seinem Teller und bekommt keinen Nachtisch. Er fackelt das Tor ab, weil er nicht Torwart sein möchte, brennt das ganze Brettspiel ab, weil er aussetzen soll, und so weiter. Eine Spur aus Asche folgt seinem Weg. Kein Wunder, dass seine Freunde irgendwann genug von ihm haben! Finn ist traurig. Zum Glück weiss Mama Rat: „Jeder wird mal wütend. Aber wir müssen auch lernen, uns wieder zu beruhigen. Ich habe da einen Trick.“
> Wut auszuhalten will gelernt sein! Das Buch vom kleinen Drachen Finn ist ein wunderbarer Begleiter für Gespräche über dieses Thema. Der kleine Drache lernt, dass alle Tiere Wut empfinden – und dass jeder eine Methode finden kann, mit ihr umzugehen. Er erhält ganz viele Tipps von seinen Freunden und findet seinen eigenen Weg. „Kleiner Drache – grosse Wut“ ist ein Bilderbuch, das Kinder immer wieder vorgelesen bekommen wollen! Sabine Wewerka

Titel: Drachenalarm in meinem Klo
Reihe: Drachenalarm 3
Kollation: a. d. Engl., geb., s.w. illustr., 153 S.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2017
ISBN: 978-3-8458-2046-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Drachen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Drachenalarm in meinem Klo
Der Mini-Drache Ping ist schon viel zu lange bei Eric, finden die Mini-Drachen-Eltern. Sie bezweifeln, dass er sich bei diesem Menschenjungen zu einem richtigen Mini-Drachen entwickeln kann. Deshalb schicken sie kurzerhand einen Teil ihrer Drachenverwandtschaft vorbei, die Ping später unter ihre Fittiche nehmen soll. Eric traut seinen Augen nicht ob dem, was da aus der Kloschüssel kriecht. Doch Ping weigert sich mitzugehen und wird ganz traurig. Da schmieden Eric, sein Freund Finn und seine Freundin Min einen Rettungsplan für ihren Mini-Drachen-Freund.
> Die vergnügliche Geschichte kann unabhängig von den beiden vorangehenden Bänden gelesen werden, denn auf die bereits bestandenen Abenteuer wird immer wieder Bezug genommen. Da die Existenz des Mini-Drachen geheim bleiben muss, entsteht Situationskomik, unterstützt von vielen passenden Bildern. Drachen leben nicht mehr so wie früher, denn auch sie haben nun Internetanschluss, Mailadresse, Skype und lieben Yogakurse im www. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Drache Brokks
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lappan, 2016
ISBN: 978-3-8303-1252-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Der Drache Brokks
So ein Drache ist ja der Schrecken jedes Königreichs. Doch niemand weiss, dass Brokks hier ausschliesslich Kuchen und Brokkoli isst. Eines Tages verirrt sich der königliche Koch mit einer riesigen Zuckertorte vor seine Höhle. Mit einem fröhlichen Happs verdrückt Brokks die Torte. Doch bald zwickt und zwackt es ihn fürchterlich und eine Stimme ertönt aus seinem Bauch: „Dürfte ich darum bitten, mich wieder auszuspucken?“ Du liebes bisschen! Er hat aus Versehen die Torte samt Koch verschluckt! Und im Schloss wartet der kleine Prinz auf seinen Geburtstagskuchen …
> Das scheinbare Untier wird seinem Ruf ganz und gar nicht gerecht: Dieser Drache ist liebenswert drollig und völlig ungefährlich. Davon sind bald auch der König und die Ritter überzeugt. Die Illustrationen sind farbenfroh und mit lustigen Details versehen. Brokks selber ist überzeugend harmlos getroffen. Viele Kinder sind Fan von Drachen und dürften von diesem Buch hingerissen sein. Eine heitere Geschichte zu einem beliebten Thema. Sabine Wewerka

Titel: Drachenzähne tun nicht weh
Kollation: A. d. Niederländ., geb., illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2016
ISBN: 978-3-440-14824-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Familienalltag
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Drachenzähne tun nicht weh Die schrecklichen Drachenabenteuer von Felix Blume
Felix weiss ganz genau: Ein Bäcker wie sein Vater wird er nie werden – er ist ja schliesslich ein Drache! Nur haben dies seine Eltern und die Schwestern noch nicht bemerkt. In der Bäckerei wohnen viele dieser Wesen. Darum ist auch die Kühlschranktüre ständig offen. Und immer wieder verschwinden Süssigkeiten. An den Rosensträuchern im Garten haben sie sich auch gütlich getan. Vater und Mutter schimpfen mit ihrem Jüngsten, doch dieser glaubt sich unschuldig. Er ist ja ein Drache. Nur hie und da fragt er sich, ob er nicht doch eigentlich ein Menschenkind ist.
> Die kurzen, einfachen Sätze und der grosse Zeilenabstand erleichtern das Lesen. Felix' Drachentagebuch sind interessante Informationen und Beobachtungen zu entnehmen. Viele grosszügige Illustrationen zeigen den Jungen und die Fabelwesen. Eine unterhaltsame Lektüre für fortgeschrittene Erstlesende. Monika Aeschlimann

Titel: Der kleine Drache Theodor
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2011
ISBN: 978-3-86873-378-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der kleine Drache Theodor
Theodor schreibt Gedichte. Das wäre ja eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn Theodor kein kleiner Drache wäre. Vor allem seine Klassenkameraden finden Theodores Vorliebe für Gedichte zum Lachen, und nicht nur sie macht ihn zum Gespött der ganzen Drachenschule. Wegen seiner überdimensionierten Flügel kann er nicht fliegen, und beim Feuerspeien bringt er nicht mehr als ein müdes Räuchlein zustande. Da hilft alles Üben nichts. Theodor landet am Schluss immer wieder bei seinem Gedichtheft.
> Dieses Buch heisst zwar „Der kleine Drache Theodor“, aber klein kommt es nicht daher – im Gegenteil. Das grosse Format bietet den knallbunten Bildern ausreichend Platz und die Möglichkeit, ohne viel Text eine Geschichte zu erzählen. Die abgebildeten Drachen wirken leider oft ziemlich furchteinflössend. Sie stehen daher im Widerspruch zu der doch recht einfachen Sprache des Textes, die auf kleinere Kinder zugeschnitten scheint. Andrea Krebs

Titel: Adara und der Eisdrache
Kollation: A. d. Engl., Broschur, s.w. Illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2009
ISBN: 978-3-570-22045-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Adara und der Eisdrache
Adara ist ein Winterkind, geboren in der eisigsten Nacht seit Menschengedenken. Ihre Mutter stirbt bei der Geburt. Adara ist anders als die andern. Sie liebt die Kälte, das Eis, die Stille. Ihr einziger Freund ist der Eisdrache. Er kommt ihr zu Hilfe, als das Land von Krieg und Elend heimgesucht wird. Und schlussendlich wird Adara ein ganz normales, fröhliches Kind.
> Ein Buch mit einem fantastischen Cover, das viele Drachenfreunde zum Lesen animieren wird. Auch die Zeichnungen im Buch sind märchenhaft gestaltet. Dazu ist die Geschichte in besonders grosser Schrift geschrieben, die das Lesen leicht macht. Sehr schön wird die Freundschaft zwischen Adara und dem Eisdrachen geschildert. In dieser Geschichte prallen Feuer und Eis aufeinander, dabei gibt es keinen klaren Sieger. Eine eigenartige, faszinierende Geschichte. Werner Friederich

Titel: Kleiner, schrecklicher Drache
Kollation: CD. In Mundart verzellt mit Drachenmelodie, ca. 46 Min.
Verlag, Jahr: Turicaphon, 2009
ISBN: 978-3-03701-545-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Drachen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Kleiner, schrecklicher Drache
Der kleine Drache lernt fliegen und Feuer speien. Ja, er will alles lernen, was im Drachenbuch steht. Mit dem Schrecklichsein klappt es aber nicht so recht. Da bringt ihm die Drachenmama ein Menschenkind. Menschenkinder sind ängstlich. Wenn sie einen Drachen sehen, fangen sie an zu zittern und zu schreien. Doch das Kind, das die Drachenmama bringt, ist anders. Der Bub freundet sich sofort mit dem kleinen Drachen an. Obwohl der kleine Drache alles versucht, dem Menschenkind Angst zu machen, hat der Bub einfach keine Angst. Nein, er flösst sogar mit Beppo, dem Buben auf dem Rücken den alten Drachen Angst ein.
> Karin Glanzmanns lustig erzählte Geschichte vom kleinen, schrecklichen Drachen vermag sicher vielen Kindern die Angst vor Drachen zu nehmen. Die „Drachen“-Melodie am Schluss des Hörbuchs erfreut die Kinder ebenfalls mehr, als sie Angst macht. Auch im Verlauf der spannenden Geschichte hören wir immer wieder Ausschnitte aus der „Drachen“-Melodie. Werner Friederich

Titel: Die Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung
Reihe: Die Hüterin der Wahrheit
Kollation: A. d. Dän., Broschur, illustr., 234 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-31548-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Wahrheit
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2016
Die Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung Das Buch zum Kinofilm
Dina ist gelangweilt. Sie hat keine Freundinnen, weil ihre Mutter Beschämerin ist und im Blick der anderen deren dunkelste Geheimnisse sieht. Die Beschämerin muss dringend weg. Jemand hat vier Personen ermordet. Dinas Mutter muss die Morde klären, aber keiner glaubt ihr. Drakan, der Drachenmeister, bringt Dina zum Drachenhof, weil ihre Mutter Hilfe braucht. Nico soll der Mörder sein, aber Dina und ihre Mutter wissen, dass er es nicht war. Plötzlich stehen sie vor einem Drachen. Wird Dina es mit einem verletzten Arm, einem Drachen und einer guten Freundin schaffen, ihre Mutter, Nico und sich selbst zu retten?
> Das Buch hat mir sehr gut gefallen – ich finde es spannend, traurig, lustig und interessant. Dina erzählt die Geschichte aus ihrer Perspektive. Sie ist gut geschrieben und leicht zu verstehen. In der Mitte sind farbige Filmbilder. Ich empfehle das Buch 10-jährigen Mädchen. Ella, 11 Jahre

Titel: Krafaffel
Kollation: Geb., farb. illustr., 74 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2016
ISBN: 978-3-86429-254-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Angst, Drachen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2016
Krafaffel Der Drache mit dem ängstlichen Herzen
Allein mit Zauberer Krumpf lebt Krafaffel im Drachenland. Alle andern sind vor Krumpfs Magenknurren und seiner schlechten Laune geflüchtet. Aber der kleine Drache hat schreckliche Höhenangst. Als er eines Tages den magischen Ring des Zauberers verschluckt, setzt dieser ihn zur Strafe auf eine Wolke. Hinunter darf er erst, wenn er ihm ein Kind bringt, das seinen grossen Hunger zu stillen vermag. Krafaffel ist verzweifelt – was soll er jetzt tun?
> Die Geschichte enthält gute Essenzen, wie den Magier, der sich mit seinem Ring grösser wünscht, weil er hofft, Grösse mache glücklich. Dann stellt er jedoch fest, dass sein Hunger kaum zu stillen ist. Oder Frieda, die Krafaffel mit einer List auf seine Wolke lockt und die es mit der Wahrheit nicht immer genau nimmt, sowie der kleine Drache, der dank einem Irrglauben letztlich seine Flugangst überwindet. Ein grosses Buch für kleine Angstdrachen und die Frage nach dem Glück. Christina Weirich

Titel: Noch mal!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5173-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2015
Noch mal!
Es ist bald Schlafenszeit. Gespannt streckt der kleine Drache der Mutter das Vorlesebuch mit der schaurigen Geschichte vom feuerspeienden Chlodwig entgegen. Noch mal?, fragt er dann. Noch mal!, heisst es nach dem zweiten Vorlesen. Der kleine Drache wird fordernder, die Mutter immer müder, bis sogar die Helden der Geschichte keine Lust mehr haben, immer wieder vorgelesen zu werden. Knallrot geworden spuckt der kleine Drache Feuer und alle Figuren retten sich durch das Brandloch. Na dann: Gute Nacht!
> Emily Gravett gelingt eine rasante Buch-in-Buch-Geschichte mit tollen Illustrationen. Die Drachenmutter verändert – und verkürzt – die Geschichte bei jedem Vorlesen, bis der gereimte Text buchstäblich aus den Fugen gerät und die Figuren einschlafen. Dass der kleine Drache zum Schluss ein richtiges Brandloch verursacht, wird kleinen Zuhörern Eindruck machen. Schön auch, wie die Geschichte vom Vor- und Nachsatz eingerahmt wird. Ein heiss geliebtes Bilderbuch zum immer wieder (!) Vorlesen. Sandra Laufer

Titel: Der Mondscheindrache
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., veränderte Neuauflage
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-7646-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen, Ritter
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.04.2015
Der Mondscheindrache
Aus dem Buch über Drachen und Ritter, das neben Philipps Bett liegt, rutscht mitten in einer Vollmondnacht ein Drache. Er wird von einem weissen Ritter auf einem Pferd verfolgt und versteckt sich schnell in Philipps Plastikburg. Gerade als der Junge dem kleinen Drachen helfen will, schrumpft er selber auf die Grösse einer Essiggurke und muss sich schnellstens in Sicherheit bringen. Gemeinsam gelingt es Philipp und dem Drachen mit Mut, Einfallsreichtum und geschicktem Handeln den Ritter zurück ins Buch zu verfrachten, wohin auch der Drache bald wieder verschwindet – diesmal jedoch in eine Geschichte OHNE Ritter.
> Die Socken am Boden, die Murmeln auf dem Teppich und der Wecker im Regal, Annette Swoboda liefert nun die Bilder aus Philipps Kinderzimmer zur erstmals 1996 bei den Lesepiraten erschienenen fantastischen Geschichte: bunt und detailgenau. Der Umfang eines üblichen Bilderbuches wird deutlich überschritten, der Text ist in vier Kapitel unterteilt und eignet sich zum Vorlesen. Sandra Dettwyler

Titel: Mondrago - Die grosse Prüfung
Reihe: Mondrago 1
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2014
ISBN: 978-3-473-40601-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Drachen
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.11.2014
Mondrago - Die grosse Prüfung
Endlich erhält Cale zu seinem elften Geburtstag einen eigenen Drachen. Er darf ihn jedoch nur behalten, wenn er die Prüfung besteht und mit ihm von einem fernen Ort zurück zur Burg findet. Doch wie soll er das schaffen mit einem Drachen, der nicht mal fliegen kann, der dauernd über seine eigenen Füsse stolpert und sich von allem und jedem ablenken lässt? Doch ein Blick in Mondragos liebevolle Augen, und Cale ist sich sicher, dass ihr Vorhaben trotz allem gelingen wird.
> Die Geschichte ist ein Mix aus Rittergeschichte und Schulwegabenteuer und hat nicht sehr viel mit einer Fantasygeschichte im üblichen Sinn gemein. So erinnert der Drache in seinem Verhalten viel eher an einen Hund, den Cale mit seinen Freunden aus dem Garten des bösen Nachbars rettet. Holprig ist manchmal auch die Sprache, man merkt ihr die Übersetzung an. Die Aufmachung des Buches hingegen mit Illustrationen wie aus einem Animationsfilm dürfte gefallen. Schriftgrösse und Länge der Kapitel sind für Kinder ab 9 geeignet. Ruth Fahm

Titel: Ritter Wüterich und Drache Borste büxen aus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2014
ISBN: 978-3-314-10214-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ritter, Drachen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
Ritter Wüterich und Drache Borste büxen aus
Der kleine Ritter Wüterich und der Drache Borste sind seit kurzem Freunde geworden. Doch das gefällt den Eltern ganz und gar nicht. Ritter sollen schliesslich gegen Drachen kämpfen und nicht mit ihnen spielen. Auch die Drachenmutter will nicht, dass ihr Sohn zu den Blechbüchsen geht. Doch die beiden sind fest entschlossen, sich gegen ihre Eltern durchzusetzen und für ihre Freundschaft buchstäblich mit dem Kopf durch die Wand zu gehen.
> Diese humorvolle Geschichte über Freundschaft und gegen Vorurteile ist voller lustiger Szenen. Wie zum Beispiel die Mutter dem kleinen Ritter die neue Rüstung mit dem Lötkolben und ein paar Schrauben zwischen den Zähnen anpasst! Das wird Kinder und Erwachsene gleichermassen unterhalten. Farbenfrohe Bilder und Protagonisten mit ausdrucksstarker Mimik ergänzen den Text auf ideale Weise zu einem gelungenen Bilderbuch. Amüsant auch die eingestreuten Wortspiele, welche die Kinder nach mehrmaligem Anhören sicher von selber nachsprechen werden. Ruth Fahm

Titel: Drachenreiter
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 159 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2014
ISBN: 978-3-8373-0779-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Drachen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2014
Drachenreiter
Das Tal der Drachen ist bedroht: Die Menschen wollen kommen, was für die Drachen das Ende bedeutet. Der alte Schieferbart empfiehlt den jüngeren Drachen, die Bergkette namens "Saum des Himmels" zu suchen. Nur der junge Lung ist bereit, das Wagnis auf sich zu nehmen. Schieferbart sagt Lung, dass die Reise lang sein wird und er sich vor dem Goldenen hüten muss. Glücklicherweise begleitet das Koboldmädchen Schwefelfell den Drachen, dann kommt noch der Junge Ben dazu. Und schon bald ist der Goldene ihnen auf den Fersen.
> Diese Geschichte überzeugt mit den verschiedenen Charakteren, deren Eigentreue und Entwicklung – was nicht für alle dasselbe bedeutet. Viele Sprechende lesen engagiert und farbenprächtig die verschiedenen Rollen; eigenwillige, temporeiche Musik sowie Geräusche sind dabei ständige Begleiter. So wirkt das Ganze sehr dynamisch, was der sachlich lesende Erzähler ausgleicht und realistisch kontrapunktiert. Ein sehr lebendig inszeniertes Drachenabenteuer. Karin Schmid

Titel: Drachenkinder
Kollation: Geb., 170 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2013
ISBN: 978-3-8000-5723-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.07.2013
Drachenkinder
Das Haus des Grossvaters ist seit Tagen leer. Jonas macht sich Sorgen, denn sein Grossvater ist Professors und taucht in Anderswelten ein, um dort magische Wesen zu erforschen. Mit seinen Freunden Pia und Benny findet Jonas hinter einer verbotenen Tür drei abgelegte Drachenhäute. Diese schmiegen sich plötzlich an ihre Körper, und die unaufhaltsame Verwandlung der Kinder in feuerspeiende Drachen beginnt. Als der Professor wieder auftaucht, gibt es nur eine Lösung: Eine gemeinsame Reise nach Island, wo die Elfen und ihre magischen Steine die Verwandlung aufhalten können.
> Bekker legt mit "Drachenkinder" eine nur mässig interessante Drachengeschichte vor. Als wesentliches Handlungselement verwandeln sich die Kinder immer wieder in Drachen und zurück. Die Helden gelangen dabei abwechselnd in eine Drachen- und Feenwelt und ins reale Island. Die reichlich komplizerte Sprache trägt auch nicht zum Lesefluss bei. Nur für echte Drachenfans ein Genuss. Sandra Laufer

Titel: Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2013
ISBN: 978-3-7891-7778-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen, Drachen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen
Die verwöhnte Prinzessin Mondenschein wird von einem Drachen entführt. Dessen Kinder bekunden aber keine Lust, sie aufzufressen. Viel lustiger ist es, mit ihr in der Drachenhöhle zu spielen, zum Schloss zu fliegen und dort vom König mit Puppenstuben und Spielzeugdrachen reich beschenkt zu werden. Der Drache, der während einer Kindersendung aus dem Fernseher hüpft, vertreibt die Langeweile von Prinzessin Dorinda sofort. Er lässt sich zu Kakao mit Schlagsahne einladen und erkundet mit ihr den königlichen Weinkeller.
> Jede der sieben Geschichten, eine pro Wochentag, ist mit witzigen, detailreichen Zeichnungen ergänzt. Drachen müssen darin keineswegs immer furchterregend wirken, sie können auch ängstlich, verliebt oder total erledigt sein. Prinzessinnen zu rauben ist nicht mehr so einfach, denn diese sind manchmal mutig, widerspenstig oder so schmutzig, dass sie kaum ein Drache haben will. Erfrischend, wie die Märchenwelt hier neu dargestellt und wie mit gängigen Vorstellungen aufgeräumt wird! Doris Lanz

Titel: Linus und der Drachen-Wettkampf
Reihe: Erst ich ein Stück, dann du
Kollation: Geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2012
ISBN: 978-3-570-15341-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 10.06.2013
Linus und der Drachen-Wettkampf
Linus und Fumo sind beste Freunde, doch ihre Verbindung wird auf eine harte Probe gestellt. Fumo ist ein Drachenjunge, der nicht Feuer spuken kann, und Linus muss diese Freundschaft vor seinen Klassenkameraden geheim halten. Als diese davon Wind bekommen, erzählt ihnen Linus, Fumo sei einer der besten Feuerspuker. Damit macht er die Sache nur noch schlimmer, denn nun soll Fumo auch noch am diesjährigen Gletscherschmelz-Wettbewerb teilnehmen.
> Der Text ist klar in zwei Teile gegliedert: grössere Schrift und einfachere Wortwahl für Kinder; kleinere Schrift und komplexere Sätze für Erwachsene. Leider ist das Vokabular zu umgangssprachlich und daher wenig geeignet für Erstlesende, auch wenn die kurzen Kapitel altersgerecht mit kleinen Bildern illustriert sind. Annina Otth

Titel: Ritter Wüterich und Drache Borste
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2013
ISBN: 978-3-314-10104-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Ritter Wüterich und Drache Borste
Der kleine Ritter Wüterich hat alles, was ein Ritter braucht. Ihm fehlt einzig ein echtes Abenteuer. Dafür muss er aber hinaus in den finsteren Wald, dorthin, wo die Drachen wohnen. Besorgt blickt der König ihm nach, denn die Rauchwolke, die aus dem Wald aufsteigt, verheisst nichts Gutes. Vor Ort trifft Wüterich das Drachenkind Borste, mit dem er sich rasch anfreundet. Gemeinsam schwimmen sie im See und grillen Würstchen in Borstes heissem Atem. Nebenbei überwinden sie die Angst vor dem finsteren Wald und den knorrigen Zweigen.
> Das Schönste an diesem Buch sind die Bilder in ihren Farben. Insbesondere das satte Rot verleiht der Geschichte Intensität und Leuchtkraft. Im Kontrast dazu steht die wässrige Handlung: Nach einem vielversprechenden Auftakt freut man sich auf die Pointe, hofft aber vergeblich. Denn weder wird Wüterich seinem Namen gerecht, noch kommt im finsteren Wald ein Hauch von Spannung auf. Eine freundliche Geschichte, bei der das Abenteuer in der Rüstung stecken bleibt. Marcella Danelli

Titel: Prinzessin Petunia und der Mondhase Flappi vom Krempel
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 136 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2012
ISBN: 978-3-596-85465-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Fantasy
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 25.04.2013
Prinzessin Petunia und der Mondhase Flappi vom Krempel
Prinzessin Petunia ist verwöhnt - ja, sogar sehr. Ihr Vater und ihre Mutter wissen sich bisweilen fast nicht mehr zu helfen und erfüllen der Tochter nahezu alle Wünsche. Das ist gar nicht immer so einfach und lustig: Gerade hat Petunia sich den Drachen Sandra gewünscht. Dieser macht nun mit seiner Gefrässigkeit das ganze Schloss unsicher. Der neuste Wunsch: Der Mondhase muss her! Den können ihr die Eltern nicht schenken, doch plötzlich steht er selber vor Petunia und gibt ab jetzt den Ton bei ihren gemeinsamen Unternehmungen an. Als plötzlich Petunias Vater verschwindet, hilft der bis dahin vernachlässigte Drache dem Mondhasen und der Prinzessin bei der Suche und Befreiung ihres verschollenen Vaters.
> Damit gutes Vorlesen gelingt, muss man das Buch bereits selber einmal gelesen haben. Der teils übertriebene Sprachstil und die zwischendurch makabren Passagen könnten sonst irritieren. Nicht zuletzt deshalb, weil das Cover eher friedliche Abenteuer für kleine Mädchen verspricht. Veronika Gutzwiller

Titel: Drachenreich Dragonia - Angriff der Sturmdrachen
Autor: Benn, A. / Zapf
Reihe: Drachenreich Dragonia 1
Kollation: Geb., illustr., 76 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2013
ISBN: 978-3-7855-7282-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Fantasy
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 05.03.2013
Drachenreich Dragonia - Angriff der Sturmdrachen
Gigantische Drachen mit funkelnden Augen, gewaltige Schwingen, die den Himmel verdunkeln, tödliches Feuer und weisses, schaumiges Blut: In Dragonia ist die Hölle los, als die Sturmdrachen angreifen. Wagemutig reitet Tim auf seinem Tier, bereit, die streitsüchtigen Angreifer zu besiegen. Was wie ein Traum anmutet, ist für Tim Wirklichkeit geworden, denn mit Hilfe einer Silbermünze hat er er im Keller seiner Grosseltern eine Wand durchschritten und damit das Drachenreich entdeckt.
> Die Parallelwelt Dragonia nährt die Sehnsucht nach archetypischen Figuren, nach dem Kampf zwischen Gut und Böse, nach David und Goliath. Der Gigantismus manifestiert sich vor allem in den Drachenkämpfen, die detailreich beschrieben werden. Zeitweise wähnt man sich in einem Computerspiel, bei dem die Action im Vordergrund steht, dafür wird man mit den Figuren nicht so ganz warm. Lesefutter mit viel Feuer und wenig Flamme, in grosser Schrift für kleine Fantasyfans. Marcella Danelli

Titel: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer in der Drachenstadt
Reihe: Jim Knopf
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-43721-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Drachen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.02.2013
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer in der Drachenstadt
Nach einer langen Reise landen Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer und ihre Lokomotive Emma in der Drachenstadt. Der kleine Drache Pimpum führt sie in die Drachenschule, wo weder Rechnen noch Schreiben, sondern viel mehr Feuerspucken unterrichtet wird. Das wäre ja interessant, wenn es nur nicht so unheimlich stinken würde. Die Freunde erfahren schliesslich, dass der Gestank von Frau Mahlzahn stammt, die unheimlich wütend ist, weil ihr einziger Zahn am Ausfallen ist. Sie überlegen nicht lange und hecken einen Plan aus, wie sie der Drachendame und damit der ganzen Drachenstadt helfen können.
> Die beiden Freunde mitsamt einer Schar witziger Drachen laden ein, in der Drachenstadt ein grosses Abenteuer zu erleben  – leider bleibt dieses dann aus. Die Gestaltung ist harmlos, am besten gefällt die schlafende Frau Mahlzahn, welche dem Original recht nahe kommt. Die Story bringt wenig Spannung und enttäuscht zudem, weil sie überhaupt nichts mit dem grossen Buch zu tun hat. Kathrin Wyss Engler